Das Ärzteteam des Pan Prevention Centers

Unsere Kompetenz für Ihre Gesundheit

Unser interdisziplinäres Team aus erfahrenen Spezialisten berät Sie umfassend zu allen Fragen der Gesundheitsvorsorge und begleitet Sie auf Ihrem Weg in eine gesunde Zukunft.

Prof. Dr. med. Martina Breidenbach

Facharzt für Senologie/Frauenheilkunde

E-Mail

Mehr

Zentrum für Senologie und Brustchirurgie

Lebenslauf:

  • Medizinstudium Universität zu Köln
  • Facharztausbildung Universitätsfrauenklinik zu Köln, University of Alabama at Birmingham, USA

Leistungen:

  • Individualisierte Brustvorsorge
  • Hochauflösender Brustultraschall
  • 3D / 4D Mammosonographie (DEGUM)
  • Minimal-invasive Diagnostik (Stanzbiopsie)
  • Mammachirurgie
  • Plastisch-ästhetische Brust-Operationen
  • MammaCare Patientenschule

Dr. med. Johan Denil

Facharzt für Urologie

Dr. med. dent. Esther N. Eichhorn

Facharzt für Zahnheilkunde

Priv. Doz. Dr. med. Dolores Foth

Facharzt für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

E-Mail

Mehr

Lebenslauf:

  • 1984 Abitur
  • 1985–1991 Studium der Humanmedizin, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  • 1991–1999 Ärztin im Praktikum, Assistenzärztin und Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  • 1995-1996 Forschungsaufenthalt, Department of Comparative Medicine, Wake Forest University, Bowman Gray School of Medicine, Winston-Salem, N.C. (Chairman: Prof. T.B. Clarkson)
  • 1999-2002 Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität zu Köln; Abteilung für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie
  • 2002–2010 Oberärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität zu Köln
  • 2004-2010 Leitung des Funktionsbereichs für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität zu Köln
  • 1. April 2010 Eintritt in die GMP Drs. Palm und Partner, Leitende Ärztin des PAN Instituts für endokrinologie und reproduktionsmedizin und der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der PAN Klinik am Neumarkt

Fachkunde, Ermächtigungen, Ernennungen, Publikationen:

  • 1993 Approbation
  • 1993 Promotion
  • 1996 Förderstipendium der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 1997 Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1999 Förderpreis der Norddeutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 2001 Anerkennung der Fakultativen Weiterbildung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 2003-2010 Lehrkoordinatorin für das Fach Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Medizinische Fakultät der Universität zu Köln
  • 2003 Habilitation und VENIA LEGENDI für das Fach Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Medizinische Fakultät der Universität zu Köln
  • 2004 Befugnis zur Weiterbildung für die Fakultative Weiterbildung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 2008 Befugnis zur Weiterbildung für den Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie
  • 2013 Leitung Klinisches Endometriosezentrum an der PAN Klinik
  • Mehr als 300 Fachvorträge auf nationalen und internationalen Kongressen
  • Mehr als 130 Originalarbeiten/Übersichtsarbeiten/Buchkapitel

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Menopause Gesellschaft
  • Berufsverband der Frauenärzte
  • Arbeitsgemeinschaft Hormone des Berufsverbands der Frauenärzte
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin e. V. AG Ärztinnen in der Reproduktionsmedizin
  • Arbeitsgemeinschaft Reproduktionsmedizin Nordrhein e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie
  • Kommissionsmitglied – Leitlinie (S3)Hormontherapie in der Peri- und Postmenopause der DGGG
  • Editorial Board Zeitschrift Journal für Gynäkologische Endokrinologie
  • Wissenschaftlicher Beirat Menopause und Contraception

Dr. med. Georg Gerten

Facharzt für Augenheilkunde

Mehr

Lebenslauf:

  • geboren 1963
  • 1992-1994 Ltd. Oberarzt am Lehrkrankenhaus der Universität Bonn in Lüdenscheid
  • seit 1995 niedergelassener Augenchirurg in Köln, übernimmt in der PAN Klinik die ärztliche Leitung der Abteilung für Augenheilkunde
  • seit 2006 ärztlicher Direktor „Augenklinik am Neumarkt“
  • Medizinstudium an den Universitäten Bonn und Yale (USA)
  • Weiterbildung zum Facharzt für Augenheilkunde an Universitätsaugenkliniken Bonn, Aachen und Düsseldorf

Fachkunde, Ermächtigungen, Ernennungen, Publikationen:

Zusammen mit dem Laserzentrum Hannover und der FH für Lasermedizintechnik in Remagen betreut er verschiedene Forschungsprojekte. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) leitet Herr Dr. Gerten zurzeit das renommierteste deutsche Forschungsprojekt (13N8709) zur „Lasertherapie der Alterssichtigkeit“.

Als wissenschaftlicher Autor hat er zahlreiche Artikel zu verschiedenen ophthalmologischen Themengebieten veröffentlicht.

Als international anerkannter Spezialist hält Herr Dr. Gerten regelmäßig Vorträge auf Kongressen und Symposien. Er leitet Kurse zur Weiterbildung von Augenärzten (DOC, DOG, ARVO,ESCRS) und arbeitet als Gutachter für verschiedene wissenschaftliche Vereinigungen.

Dr. med. André Heep

Facharzt für Neurologie und Psychiatrie

Dr. med. Andreas Kruppa

Facharzt für Dermatologie & Allergologie

Dr. med. Georg Mansmann

Facharzt für Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie

Dr. med. Stefan Palm

Facharzt für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Mehr

Lebenslauf:

  • verheiratet, vier Kinder
  • 1951-1964 Schulzeit in Unterkochen, Neu-Ulm und Ulm
  • 1964-1967 Bundeswehr
  • 1967-1972 Medizinstudium an der Ludwig-Maximilian-Universität in München
  • Dezember 1972 Medizinisches Staatsexamen und Promotion in München
  • 1973 Medizinalassistentenzeit in München
  • Dezember 1973 Approbation als Arzt
  • 1974-1976 Wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung für klinische Chemie und Biochemie an der Chirurgischen Klinik der Innenstadt der Universität München (Professor H. Fritz – Akrosomale Proteasen, Kallikrein-Kinin-System)
  • 1976-1977 DFG-Stipendiat am „C. S. Mott Center for Human Growth and Development“ der Wayne State University in Detroit/USA (Professor T. N. Evans, Professor K. S. Moghissi – Proteinasen, zona pellucida und Fertilisation)
  • 1977-88 Wissenschaftlicher Assistent an der I. Universitätsfrauenklinik in München (Professor Zander, Professor Kindermann) und seit 1981 Mitglied der Arbeitsgruppe für extrakorporale Befruchtung: Follikuläres Mikromilieu und in vitro-Fertilisation (DFG-Förderung)
  • 1988 Niederlassung in Köln und Aufbau eines Zentrums für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin in der Praxisgemeinschaft im Haubrichforum
  • 1999 Gründung der „PAN Klinik am Neumarkt“ in Köln und der „Organisationsgemeinschaft Praxisklinik am Neumarkt“ und eines interdisziplinären Zentrums für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (Frauenheilkunde, Urologie/Andrologie, Humangenetik und Psychosomatik)an der PAN Klinik am Neumarkt
  • 2002 Gründung des PAN Instituts für endokrinologie und reproduktionsmedizin

Fachkunde, Ermächtigungen, Ernennungen, Publikationen:

  • 1984 Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1989-1991 Geschäftsführer der „Praxisgemeinschaft im Haubrichforum“
  • 1989 Weiterbildungsermächtigung in Frauenheilkunde und Geburtshilfe (1 Jahr)
  • 1997 Fachkunde für Laboruntersuchungen in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1997 Fakultative Weiterbildung in Gynäkologischer Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 1999 Leitender Arzt der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der PAN KLinik am Neumarkt
  • 1999 Ärztlicher Leiter der Klinik und der Abteilung Frauenheilkunde der PAN Klinik am Neumarkt
  • 2002 Zulassung der Abteilung für Frauenheilkunde der PAN Klinik am Neumarkt zur Weiterbildung
  • 2002 volle Weiterbildungsermächtigung in Gynäkologischer Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (2 Jahre)
  • seit 2002 Ärztlicher Leiter des PAN Instituts für endokrinologie und reproduktionsmedizin
  • 9/2006 volle Weiterbildungsermächtigung (3 Jahre) im Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 11/2006 Anerkennung der „Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der PAN Klinik“ zur klinischen Weiterbildung (Ärztekammer Nordrhein)

Priv. Doz. Dr. med. Hartmut Schäfer

Facharzt für Koloproktologie & Endoskopie

Mehr

Lebenslauf:

  • verheiratet, vier Kinder
  • 1951-1964 Schulzeit in Unterkochen, Neu-Ulm und Ulm
  • 1964-1967 Bundeswehr
  • 1967-1972 Medizinstudium an der Ludwig-Maximilian-Universität in München
  • Dezember 1972 Medizinisches Staatsexamen und Promotion in München
  • 1973 Medizinalassistentenzeit in München
  • Dezember 1973 Approbation als Arzt
  • 1974-1976 Wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung für klinische Chemie und Biochemie an der Chirurgischen Klinik der Innenstadt der Universität München (Professor H. Fritz – Akrosomale Proteasen, Kallikrein-Kinin-System)
  • 1976-1977 DFG-Stipendiat am „C. S. Mott Center for Human Growth and Development“ der Wayne State University in Detroit/USA (Professor T. N. Evans, Professor K. S. Moghissi – Proteinasen, zona pellucida und Fertilisation)
  • 1977-88 Wissenschaftlicher Assistent an der I. Universitätsfrauenklinik in München (Professor Zander, Professor Kindermann) und seit 1981 Mitglied der Arbeitsgruppe für extrakorporale Befruchtung: Follikuläres Mikromilieu und in vitro-Fertilisation (DFG-Förderung)
  • 1988 Niederlassung in Köln und Aufbau eines Zentrums für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin in der Praxisgemeinschaft im Haubrichforum
  • 1999 Gründung der „PAN Klinik am Neumarkt“ in Köln und der „Organisationsgemeinschaft Praxisklinik am Neumarkt“ und eines interdisziplinären Zentrums für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (Frauenheilkunde, Urologie/Andrologie, Humangenetik und Psychosomatik)an der PAN Klinik am Neumarkt
  • 2002 Gründung des PAN Instituts für endokrinologie und reproduktionsmedizin

Fachkunde, Ermächtigungen, Ernennungen, Publikationen:

  • 1984 Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1989-1991 Geschäftsführer der „Praxisgemeinschaft im Haubrichforum“
  • 1989 Weiterbildungsermächtigung in Frauenheilkunde und Geburtshilfe (1 Jahr)
  • 1997 Fachkunde für Laboruntersuchungen in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1997 Fakultative Weiterbildung in Gynäkologischer Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 1999 Leitender Arzt der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der PAN KLinik am Neumarkt
  • 1999 Ärztlicher Leiter der Klinik und der Abteilung Frauenheilkunde der PAN Klinik am Neumarkt
  • 2002 Zulassung der Abteilung für Frauenheilkunde der PAN Klinik am Neumarkt zur Weiterbildung
  • 2002 volle Weiterbildungsermächtigung in Gynäkologischer Endokrinologie und Reproduktionsmedizin (2 Jahre)
  • seit 2002 Ärztlicher Leiter des PAN Instituts für endokrinologie und reproduktionsmedizin
  • 9/2006 volle Weiterbildungsermächtigung (3 Jahre) im Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 11/2006 Anerkennung der „Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin an der PAN Klinik“ zur klinischen Weiterbildung (Ärztekammer Nordrhein)

Prof. Dr. med. Christian Schneider

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Ernährungsmedizin

Mehr

Christian A. Schneider, geboren 1961, studierte Medizin an der Universität Frankfurt a.M., wo er 1989 über die Therapie des akuten Herzinfarktes promovierte.

Nach einem Forschungsaufenthalt als Stipendiat des Boehringer Ingelheim Fonds für Grundlagenforschung in Houston Texas, USA, ist er seit 1990 am Herzzentrum der Universität zu Köln, Klinik III für Innere Medizin (Kardiologie, Pneumologie, Angiologie, internistische Intensivmedizin) ärztlich-klinisch tätig.

Er ist Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Ernährungsmedizin und medizinischer Sachverständiger cpu. Seit 2004 ist er als Oberarzt und Leiter der Poliklinik des Herzzentrums tätig. 2008 wurde er zum außerplanmäßigen Professor der medizinischen Fakultät der Universität zu Köln ernannt.

Prof. Schneider ist ärztlicher Leiter des Herz-Netz-Köln, das als das führende Versorgungsprojekt für Patienten mit Herzinsuffizienz in Köln und Umland gilt. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen in der nationalen und internationalen Fachpresse und ein gefragter Redner und Seminarleiter. Prof. Schneider ist verheiratet und hat drei Kinder.

Schwerpunkte seiner Tätigkeit bilden die Diagnose und Therapie der Atherosklerose (z. B. koronare Herzerkrankung, periphere Gefäßerkrankung), der Herzinsuffizienz, des Bluthochdrucks und der Herzrhythmusstörungen. Dabei werden zwei Ziele verfolgt: die Verbesserung der Lebensqualität und die Verbesserung der individuellen Prognose der Patienten.

Der Verbesserung der Prognose bei Patienten mit Gefäßerkrankungen dient eine intensive, Risikofaktoren modulierende Therapie, die den Atherosklerose Prozess stoppen soll („Heilung der Atherosklerose“). Einen weiteren Schwerpunkt bildet die integrative, personalisierte Präventivmedizin auf dem Boden wissenschaftlicher Daten. Dieses fachübergreifende Konzept entwickelt personalisierte Behandlungskonzepte auf dem Boden individueller Patienten-Charakteristika.

Dr. med. Norbert Schöngen

Laboratoriumsmedizin

Mehr

Ausbildung

  • 1966 – 1970: Besuch der Grundschule Scherberg in Würselen
  • 1970 – 1979: Besuch des Gymnasiums der Stadt Würselen
  • 1979: Ablegung des Reifezeugnisses
  • ab 1980: Studium der Medizin an der RWTH Aachen
  • 1986 – 1987: Praktisches Jahr im Bethesda-Krankenhaus in
    Mönchengladbach, Wahlfach: Anästhesie
  • 1987: Approbation als Arzt

Berufliche und wissenschaftliche Weiterbildung

  • ab 1984: Erstellung der Dissertation: „Zur Pathobiochemie der
    frustranen Phagozytose“ unter Anleitung von Univ.
    Prof. Dr. Dr. H. Greiling
  • ab 1987: Ausbildung zum Facharzt für Laboratoriumsmedizin
    und zum Klinischen Chemiker im Institut für Klinische
    Chemie und Pathobiochemie der RWTH Aachen
  • 1988: Promotion (magna cum laude)
  • 1990: Weiterbildung in Innere Medizin in der Medizinischen
    Klinik III der RWTH Aachen (Univ. Prof. Dr. Dipl.
    Biochem. S. Matern)
  • 1991: Weiterbildung in Medizinischer Mikrobiologie im
    Institut für Medizinische Mikrobiologie der RWTH
    Aachen (Univ. Prof. Dr. R. Lütticken)
  • 2/1993: Ablegung der Prüfung zum Facharzt für Laboratoriumsmedizin
    vor der Ärztekammer Nordrhein
  • 1996 Anerkennung der Fachkunde Umweltmedizin
  • 2000 Weiterbildung Fachkunde Transfusionsmedizin

Mitgliedschaften 

  • 1986: Mitglied des Marburger Bund
  • 1988: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Klinische
    Chemie
  • 1993: Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin
  • 1994: Mitglied des Berufsverband der Deutschen Laborärzte
  • 1995: Member of American Society for Microbiology
  • 1996: Member of American Association for the Advancement
    of Science
  • 1996: Member of New York Academy of Science
  • 1997: Mitglied des Hartmannbundes
  • 1998: Mitglied des Rotary Club Leverkusen
  • 2005 Mitglied des Industrie-Club e.V. Düsseldorf

Dr. med. Stefan Schulte

Facharzt für Gefäßchirurgie

Dr. med. habil. Emil Zenev

Facharzt für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde